Startseite / Reiseinformationen / Zeitverschiebung

Zeitverschiebung

Für die Zeitverschiebung Vietnam sind +6 Stunden einzuplanen.

Vietnam fällt in die Indochina Time Zone (ICT). Während der sogenannten Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ), zwischen Ende März und Ende Oktober, beträgt der Zeitunterschied nach Vietnam +5 Stunden. Während der sogenannten Mitteleuropäischen Winterzeit (MEZ), zwischen Ende Oktober und Ende März, beträgt die Zeitverschiebung nach Vietnam +6 Stunden. Ist es in Deutschland 9 Uhr morgens, so ist es in beispielsweise Hanoi oder Saigon (Ho Chi Minh Stadt) bereits 15 Uhr im Winter und 14 Uhr im Sommer. Denken Sie daher unbedingt daran, alle analogen Uhren, deren Uhrzeit und Datum nicht automatisch aktualisiert wird, für Ihre Vietnam Reise umzustellen.

In welchen Ländern gilt die Zeitzone ICT noch?

Die Indochina Time Zone (ICT) gilt unter anderem auch in Ländern wie Thailand, Indonesien und vereinzelt auch in Teilen der Mongolei. Bei einer Weiterreise von Vietnam in eines der genannten Länder müssen die Uhren demnach nicht umgestellt werden. Wer von Vietnam in den Norden von China reist, muss seine Uhren eine Stunde vorstellen, da sich China in der +UTC8 Zone befindet.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in Vietnam

Aufgrund der Nähe zum Äquator, weichen der Sonnenaufgang und Sonnenuntergang das ganze Jahr über nicht wesentlich voneinander ab. In den Sommermonaten geht die Sonne oft schon zwischen 05:15 Uhr und 05:30 Uhr auf und geht um ca. 18:35 wieder unter. In den Wintermonaten geht sie dafür erst eine Stunde später auf und geht eine Stunde früher unter. Somit ergeben sich für die Wintermonate zwei Stunden weniger Tageslicht.

– Anzeige –

Vietnam • Kambodscha

Magie und Mythos Indochinas
18 Tage Kultur- und Naturreise

  • Intensive Einsteigertour für Indochina
  • Unser deutschsprachiger Bestseller in Südostasien
  • Unterbringung in gehobenen Mittelklassehotels
ab 3090 EUR