Halong Bucht

Toureninspirationen für eine Reise durch Vietnam

Vietnam ist ein beliebtes Reiseziel geworden. Es bietet Naturerlebnisse und kulturelle Sehenswürdigkeiten. Fans der Geschichte kommen hier auf ihre Kosten. Doch für welche Personengruppen eignen sich eigentlich welche Teile des atemberaubenden Landes? Einige Tour-Inspirationen für Erlebnishungrige und sogar für Familien mit Kindern soll dieser Beitrag zeigen.

Hier stehen (Natur)-Erlebnisse auf dem Tourenplan

Blumenstand in Vietnam
#author#Archiv#/author#Wer nach Vietnam reist, sollte durch die Straßen von Hanoi bummeln und die Menschen, Gerüche und bunten Farben erleben.

Vietnam Rundreisen führen traditionell in den Norden ODER in den Süden des Landes. Wer viel Zeit und reichlich Urlaubstage mitbringt, der kann beide Ecken des Landes sehen oder alternativ nur einen kurzen Stopp bei den Highlights im Norden einlegen – und dabei Hanoi, Ninh Binh und die Halong-Bucht besuchen – um anschließend in den Norden zu reisen, um Saigon, Cu Chi und das Meka-Delta zu erleben. In puncto Kultur und Natur bietet diese Hotspot-Reise so einiges – nur aktiv oder erholsam wird es eher selten.

Reise-Tipp

Um binnen kürzester Zeit die Eindrücke im Land zu erhaschen, ist dieser Trip durchaus empfehlenswert. Der Reiz der Tour liegt darin, den Norden UND den Süden im Zuge eines Urlaubs zu erleben. Wer die Reiseroute ganz speziell gestalten möchte, könnte sich – beispielsweise bei einem Reiseanbieter, der sich als Spezialist für natürliche, naturnahe und nachhaltige Reisen versteht – für eine Tour abseits des Mainstreams entscheiden. Dafür stehen Arten- und Umweltschutz im Fokus.

Halong Bucht
#author#Archiv#/author#Die Halong-Bucht zeigt die Natur des Landes – mit Wasser in Smaragdfarben und Regenwald, der die Kalksteininseln bedeckt.

Das Land aktiv erleben

Reizvoll auf ganz andere Art und Weise ist es, das Land aktiv zu erleben – mit dem Fahrrad oder gar zu Fuß. Ausgangspunkt könnte wieder Hanoi im Norden sein, anschließend die Halong-Bucht.

Im Cuc Phuon Nationalpark und rund um Ninh Binh lassen sich gut einige Tage zubringen. Anschließend könnte die Reiseroute über Hue und Hoi An nach Saigon, ins Mekong-Delta und nach Lang Hai führen.

Reise-Tipp

Mit dieser Routenführung ist diese Tour für Radler auch ein Trip in den Süden und in den Norden – und sportlich obendrein. Zudem beinhaltet diese Route die größten Highlights des Landes.

Kulinarische Touren

Wer das Land kulinarisch erleben möchte, sollte eine Tour wählen, die Hanoi, Ninh Binh, die Halong-Bucht, Hoi An, Saigon, das Mekong Delta und Phu Quoc umfasst. Bei dieser Tour-Variante gibt es (kulinarisch) einiges zu genießen. Doch auch Naturerlebnisse, Kultur, Aktivitäten sowie der Erholungsfaktor kommen nicht zu kurz.

Reise-Tipp

Der Mix aus kulinarischen Highlights, urbanem Flair und romantischen Stränden macht diese Tour für Frischverliebte oder Frischverheiratete zur idealen Route für die Hochzeitsreise.

Ist Vietnam eigentlich auch ein Reiseziel für Familien?

Guide in Vietnam
#author#Archiv#/author#Auf die Kleinsten warten beim Besuch der Cu Chi Tunnels unterhaltsame Guides, die spannende Geschichten kindgerecht erzählen.

Eine Reise mit der ganzen Familie nach Vietnam zu planen, ist keine schlechte Idee, denn: Auch der Nachwuchs wird sich an den Highlights des Landes erfreuen, wenn sie nur kindgerecht verpackt werden.

Ein Familientrip durch das Land sollte so konzipiert sein, dass jede Sehenswürdigkeit nicht nur ein kurzer Stopp einer langen Reise ist, sondern mit Haut und Haaren, Nase, Mund und den Fingern erlebt werden kann.

Das heißt für die Routenplanung auch: Inhaltlich ändert sich nicht viel. Hanoi, die Halong-Bucht, Hue, Hoi An, Saigong, das Mekong-Delta und Long Hai bleiben feste Stationen auf der Tour – nur für mehrere Tage.

Reise-Tipp

Kultur und Geschichte werden insbesondere dann für Kinder spannend, wenn es was zu erfahren und zu entdecken gibt. Dafür gibt es in Vietnam viele Möglichkeiten. Die Geschichte von den Cu Chi Tunneln, in denen sich die Vietnamesen einst versteckten, ist mindestens so spannend wie das Leben der Sapa, einem der Stammesvölker, in den Gebirgen im Norden des Landes.

Stelzenhütten in Hoi An
#author#Archiv#/author#Pfiffige Unterkünfte, wie etwa diese Hütten in Hoi An, bieten gerade Kindern einen wichtigen Rückzugspunkt, um alle Eindrücke zu verarbeiten. Hier zu residieren ist naturnäher als in einem Hotel.

Mit Kindern die Natur aktiv erleben

Vietnam ist auch deswegen gut für Familien geeignet, weil es reich an Natur ist, die Kinder gerne aktiv erleben. Dass heißt: Für eine Tour mit dem Fahrrad ist die Region um Ninh Binh und Hoi An besonders gut geeignet.

Wassersportfans könnten Kajakfahren oder Schnorcheln. Puc Quoc, Hoi An und Nha Trang sind beliebte Schnorchelregionen. Bei Kitesurfern sehr beliebt ist hingegen der Mui Ne Beach. On Phang Rang gibt es Kiteschulen und ein Riff, das für unterschiedlichste Kitebedingungen sorgt

Reise-Tipp

Familienfreundliche Hotels mit Einzel- und Doppelbetten und Pool im Garten bilden das Pendant zum sehenswerten Tagesprogramm. Das ist auch nötig, damit der Nachwuchs die Eindrücke des Tages überhaupt verarbeiten kann. Kulinarisch betrachtet, raten erfahrene Eltern dazu, sich mit kleineren Kindern auf die vietnamesische Nudelsuppe zu einigen. Viele andere vietnamesische Gerichte sind schlichtweg zu scharf. Wichtig für einen Urlaub mit der Familie in Vietnam ist auch das Thema Gesundheit und Insektenschutz. Eltern tun gut daran, im Vorfeld den Kinderarzt zu konsoldieren z. B. zum Thema Mückenschutz.