Startseite / Reiseberichte / Mu Cang Chai, der unbekannte Nordwesten Vietnams

Mu Cang Chai, der unbekannte Nordwesten Vietnams

Mu Cang Chai, der unbekannte Nordwesten Vietnams – authentisch, abenteuerlich und atemberaubend

9 Tage FAM-Trip vom 03.07.2016 – 12.07.2016

Xin chào,

unglaublich wie schnell die Zeit verging: Soeben bin ich noch in dieser faszinierenden Traumwelt gewandert – nun sitze ich in hier im Büro und träume davon, sehr bald wieder nach Mu Cang Chai zu reisen. Vietnam-Kenner könnten sich nun fragen: Warum sollte ich nach Mu Cang Chai reisen und nicht nach Sapa? Weil der Tourismus hier definitiv noch nicht mit allen seinen Begleiterscheinungen eingezogen ist. Landschaftlich reizvoll, vom Tourismus kaum berührt und definitiv nicht überlaufen. Sobald die erste Hemmschwelle überwunden ist sind die Völker der ethnischen Minderheiten aufrichtig herzlich, zuvorkommend und aufmerksam. Wir haben bei verschiedenen Ethnien in deren typischen Stelzenhäusern übernachtet und wurden liebevoll betreut. Spektakuläre Landschaftsbilder, stets lächelnde Menschen – was kann das noch toppen? Die kulinarische Vielfalt des Landes. Wir ließen uns in der Landeshauptstadt die knusprigen Baguettes schmecken, aßen bei den Gastfamilien mild mariniertes Filet, welches über dem Feuer frisch geräuchert war und schlürften heiße Pho-Nudelsuppe.

Ihre Huong-Giang Nguyen, Team Südostasien, hg.nguyen@diamir.de

– Anzeige –

Vietnam

Naturvielfalt in Vietnams Nationalparks
22 Tage Naturrundreise

  • Ideal für Naturliebhaber und Freunde des entspannten Reisens in wenig frequentierte Regionen
  • Zeltübernachtung in der En-Höhle im Phong Nha-Ke Bang NP (UNESCO)
  • 2 Übernachtungen auf einem Boot in der Halongbucht (UNESCO)
ab 3790 EUR