Startseite / Themen / 05.04.2019 Visum für Vietnam: Mit oder ohne einreisen?
Vietnam visum

05.04.2019 Visum für Vietnam: Mit oder ohne einreisen?

Wann mit und wann ohne Visum nach Vietnam?

Als deutsche/-r Staatsangehörige/-r können Sie unter bestimmten Voraussetzungen ohne Visum nach Vietnam reisen. Die visumfreie Einreise für deutsche Staatsangehörige gilt noch mindestens bis zum 30. Juni 2021.

  • Ohne Visum für Vietnam dürfen Sie sich jedoch höchstens 15 Tage im Land aufhalten und dürfen Sie nur einmal nach Vietnam einreisen. Erst 30 Tage nach Ihrer letzten Ausreise aus Vietnam dürfen Sie wieder ohne Visum einreisen.
  • Haben Sie vor, länger als 15 Tage in Vietnam zu bleiben oder innerhalb von 30 Tagen mehrmals in das Land einzureisen, benötigen Sie ein Visum.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen alles über die verschiedenen Visa-Arten für den Vietnam-Urlaub und wie Sie diese beantragen.

  1. E-Visum für Vietnam

Seit 2018 haben Vietnam-Reisende die Möglichkeit, das elektronische Visum für Vietnam (E-Visum Vietnam) online zu beantragen. Die vietnamesische Botschaft empfiehlt Reisenden, anstelle des Visa on Arrival dieses elektronische Visum zu beantragen. Das E-Visum für Vietnam ist 30 Tage gültig und sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen geeignet. Sie beantragen das E-Visum schnell und einfach mit einem Online-Antragsformular und erhalten Ihr Visum im Anschluss per E-Mail.

Der Vorteil des E-Visums ist, dass Sie bereits vor Ihrer Abreise sicher sind, dass Sie ein gültiges Visum haben und daher nicht bis zu Ihrer Ankunft in Ungewissheit bleiben, ob Sie einreisen dürfen. Sie müssen mit einem E-Visum nach Ihrer Ankunft am Flughafen nicht mehr an mehreren Schaltern anstehen und sparen sich die Kosten für die Stamping Fee.

Das elektronische Visum Vietnam online beantragen

  1. Visa on Arrival für Vietnam (nicht immer empfohlen)

Das Visa on Arrival war in den letzten Jahren noch das am häufigst beantragte Visum. Gegenwärtig rät die vietnamesische Botschaft nicht jedem Touristen zur Verwendung dieses Visums, denn mit diesem Visum dürfen Sie an einigen Grenzübergängen nicht einreisen und erst bei der Passkontrolle wird entschieden, ob Sie einreisen dürfen oder nicht. Konkret darf man nur über die internationalen Flughäfen in Hanoi, Ho-Chi-Minh-Stadt und Da Nang mit dem Visa on Arrival einreisen. Für offizielle Grenzübergänge empfiehlt die Botschaft eine vorherige Einholung (auch, falls man über den Landweg aus den Nachbarländern eineisen möchte).

Für das Visa on Arrival müssen Sie vor Ihrer Reise einen Approval Letter beantragen und bezahlen. Dieser Approval Letter ist kein Visum, sondern ein Genehmigungsschreiben, mit dem Sie das eigentliche Visum bei Ihrer Ankunft am Flughafen noch erhalten und bezahlen müssen. Nach Ihrer Ankunft in Vietnam zahlen Sie zusätzlich zu den Kosten für den Approval Letter eine Stamping Fee (Stempelgebühr). Für diese Stamping Fee gibt es am Flughafen oft lange Warteschlangen.  Da Sie sowohl vor Ihrer Abreise nach Vietnam als auch bei Ihrer Ankunft zahlen müssen, sind die Kosten für das Visa on Arrival oft höher als Sie im Voraus erwarten.

  1. Visumaufkleber im Reisepass

Sollten Sie die Voraussetzungen für das E-Visum nicht erfüllen, zum Beispiel, weil Sie beabsichtigen, sich länger als 30 Tage in Vietnam aufzuhalten, müssen Sie einen Visumaufkleber in Ihrem Reisepass bei der vietnamesischen Botschaft in Berlin oder dem Generalkonsulat in Frankfurt beantragen. Die Kosten für dieses Visum sind beträchtlich höher als für ein online beantragtes E-Visum und die Bearbeitung dauert länger.

Hinweis: Im Internet finden Sie viele Visum-Agenturen, die behaupten, dass Sie das Visum für Vietnam beantragen, während sie in Wirklichkeit nur einen Approval Letter für Sie organisieren, sodass Ihnen bei der Ankunft am Flughafen noch zusätzliche Kosten entstehen. Prüfen Sie daher bitte sorgfältig, was Sie genau beantragen.